Svenja's Rassemeerschweinchen

 

     
     
  Damit ihr wisst, wem all diese Fellmonster gehören, stell ich mich mal kurz vor. Ich bin Svenja Krull  
  und am 27.05.1988 in Hannover geboren. Bin demnach also 22 Jahre alt. Ich habe nun m Sommer 2008  
  das Gymnasium verlassen und bin nach Osterholz-Scharmbeck zu meinem Freund gezogen. Er ist nicht ganz so stark vom Fieber angesteckt, aber das eine oder andere Schweinchen hat er auch und Verpaarungsplanungen stellt er auch schon an. Inzwischen will er auch dem Verein beitreten. Mal sehen, wie das so weitergeht mit ihm. Seine Unterstützung habe ich auf jedenfall. Naja und seit dem 01.08.2009 bin ich bei der Bundeswehr und absolviere eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte.  
  So, nun erzähle ich euch mal, wie ich zu den Schweinen kam. Angefangen hat alles mit einem  
  harmlosen Goldhamster. Dieser Hamster war nun das erste eigene Haustier von mir und meinem 3 Jahre  
  jüngeren Bruder. (Tiere waren aber schon vor meiner Geburt hier zu Hause, bin also mit Tieren  
  aufgewachsen, siehe HP meiner Mutter: www.grosspudel-zucht.de) Na ja, irgendwann kam dann noch  
  ein zweiter Goldhamster dazu. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Wir bekamen von unserer Tierärztin  
  zwei Zwergkaninchen geschenkt. Mit diesen Tieren aus der Zoohandlung hatten wir aber nie wirklich  
  Glück. Oft krank usw. Auf der Bundeskaninchenschau 1999 hab ich dann das erste mal so richtig viele  
  Kaninchen gesehen. Auch dieser überwältigende Eindruck sollte nicht ohne Folgen bleiben. Ich  
  interessierte mich sehr für die Rassekaninchen und etwas später auch für die Zucht. Es dauerte auch  
  nicht lange, bis die ersten Rassekaninchen bei uns einzogen, da wir mit denen aus der Zoohandlung eher  
  schlechte Erfahrung gemacht haben. Und tatsächlich. Rassekaninchen sind viel seltener Krank,  
  wesentlich ruhiger und ausgeglichener usw. Irgendwann bekamen wir dann noch ein Meerschwein von  
  unserer Tierärztin geschenkt. Da dieses nicht alleine sitzen sollte, kauften wir auf einer Meerschwein-  
  ausstellung ein Satin Glatthaarmädchen in rot, welches leider innerhalb einer Woche verstorben war.  
  Aber davon wollten wir uns nicht abschrecken lassen. Die nächsten Schweine waren dann Glänzchen und  
  Wolle. Auch hier sah man gleich den Unterschied zwischen Rassemeerschwein und einem aus der  
  Zoohandlung. Viiiel ruhiger. Das Interesse galt aber weiterhin eher den Rassekaninchen. Die Zucht  
  wurde mir aber von Seiten meiner Eltern nicht gestattet. Nach dem einige Kaninchen (von 5) dann  
  verstorben sind, zogen weitere Schweine ein. Den größten Anteil hatten die Texel. Eigentlich komisch,  
  da ich diese langhaarigen "Lockenviecher" früher überhaupt nicht mochte. Die Cresteds fand ich  
  damals immer so toll. Na ja und heute fahr ich total auf alles was lange und auch lockige Haare hat ab.  
  Geschmack ändert sich halt. Zurück zu den Meeris. Diese neu eingezogenen Schweine, damals 8 an der  
  Zahl waren eigentlich nur so zum lieb haben, bis meine Tante und Cousine (RMS-Zucht "von den  
  Auricher Quickern"), auch vom Schweinefieber angesteckt, mit der Zucht anfingen. Da konnten meine  
  Eltern nicht mehr wirklich viel anrichten. Ich durfte auch. Nicht groß, aber wenigstens ein bisschen.  
  Dies war im Jahre 2003. In der Zeit bis 2005 erblickten dann auch knapp 50 kleine Fellkugeln das  
  Licht der Welt. Aber in der Zeit nahm die Schule auch immer mehr Zeit in Anspruch, so dass ich  
  schweren Herzens beschlossen habe, die Zucht erst einmal aufzugeben. Aber einmal vom Schweine-  
  fieber angesteckt, kommt man nur schwer davon los. So auch bei mir. Nach knapp zwei Jahren habe ich  
  die Zucht wieder aufgenommen und züchte erst einmal Merinos und Coronets in creme, buff und safran,  
    auch mit weiß. Andere Rassen/Farben werden dann eventuell auch noch folgen.  Diese Kringelschweine  
  haben es mir einfach angetan und wenn man nicht so viel Platz zur Verfügung hat, sollte man besser nur  
  eine Richtung züchten. Dies habe ich in den zwei Jahren feststellen müssen. Bei mir war es, bedingt  
  durch den Zufall, dass ich nun doch züchten dürfte, alles zu bunt. Na ja man kommt halt nur sehr  
  schwer los von dem Schweinefieber. Neben den Meeris lebten dann auch immer noch so   
  um die 2 Kaninchen, Rennmäuse und Hamster bei mir, die aber im Laufe der Zeit alle, bedingt durch  
   ihr Alter, verstorben sind. Nur noch Hasi ist übrig geblieben, aber in der Zwischenzeit ist ein kleiner   
  Zwergwidder in thüringer-weiß bei mir eingezogen, dem nach einiger Zeit auch eine Häsin folgte, doch der   
  Rammler ist ohne jeglichen Grund plötzlich verstorben. Nun wird es keine Zwergwidderzucht geben,    
   sondern später eine Zucht der sehr seltenen Rexzwerge in braunmarder. Denn den Rassekaninchen  
  bin ich im Stillen auch noch treu geblieben. Besuche Ausstellungen und nehme am Vereinsleben teil.  
 

Seit 2003 bin ich Mitglied im MFD BD e.V. und im OMNC e.V.   Nachtrag: Hasi ist in der Zwischenzeit im

 
 

Alter von 6,5 Jahren verstorben.

 
     
  Na ja das war's jetzt endlich mal von mir. Eigentlich schon wieder viel zu viel. Aber wenn ich ins  
  Erzählen komme... ;-)  
   
   
         Zum Schluss noch 2 Bilder von meiner Wenigkeit.